Bitte beachten !

 

Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen rund um das Training an den sportlichen Leiter, Herrn Thomas Hörchner, Tel. 0171-4039606 !

Neue Ringer-Abteilung beim SV "Glückauf" Sondershausen

05.02.15 Sondershausen. Seit Februar ist die Ausübung des Ringkampfsportes auch in der Kreisstadt möglich

Artern ist bekannt als Ringer- Hochburg, auch in Heldrungen wird bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit verrichtet, nun ist der Kyffhäuserkreis um einen Ringer-Standort reicher. In Sondershausen existiert seit Februar eine neue Ringkampfabteilung beim SV "Glückauf" Sondershausen.

Initiator ist Thomas Hörchner, der sich bisher in Sangerhausen engagiert hat, dem der Fahraufwand als Inhaber der gleichnamigen Fleischerei aber inzwischen zu hoch ist. "In Sondershausen gab es bisher noch keinen Ringerverein. Man darf aber nicht immer nur schimpfen, dass es etwas nicht gibt, sondern muss auch etwas dafür tun", so Hörchner.

Immer momtags und freitags wird von 16.30 bis 18.30 Uhr in der Turnhalle der Freien Gemeinschaftsschule "Armin Mueller-Stahl" in Jecha trainiert. Neugierige ab sechs Jahre sind bei einem unkomplizierten Schnuppertraining gern gesehen und können dort in diese traditionelle Sportart Enblick gewinnen.

 

Ouelle: Alexander Krospe/05.02.15/ TA

NRW Fauen wieder Deutscher Mannschafts Meister

22.11.15 Geglückte Revanche im Finale gegen Südbaden

Bei den Deutschen Team Meisterschaften im Fauenringen, die am 21.11.2015 in Korb ausgetragen wurden, gelang der Mannschaft NRW I um die Weltmeisterin von 2014 Aline Focken eine überzeugende Revanche. Nachdem die Mädels aus Südbaden in den vergangenen beiden Jahren das Finale und damit den Titel gegen die Kämpferinnen aus NRW für sich entscheiden konnten, drehten diese in diesem Jahr den Spieß um. NRW I konnte das Finale gegen Südbaden mit 22:8 für sich entscheiden. Im Kampf um Platz 3 war die Mannschaft von Würtemberg I gegen das Team aus Hessen knapp mit 17:14 erfolgreich und holte erstmals eine Medaille bei den Deutschen Team Wettbewerben. Großen Anteil an diesem Erfolg hatten die Athletinnen vom ausrichtenden Verein, dem SC Korb, mit Ivonne Englich an der Spitze. Ivonne konnte ihre vier Duelle alle auf Schulter oder durch technische Überlegenheit gewinnen. Damit setzte die EM-Dritte 2011 von Dortmund einen würdigen Schlußpunkt unter ihre erfolgreiche Karriere und verabschiedete sich als aktive Kämpferin vom Ringsport. Genau an jenem Ort an dem alles begann und Ivonne ihre ersten Schritte auf einer Ringermatte machte, beendete die nun 35-jährige zweifache Mutter ihre aktive Laufbahn und gibt ihre Erfahrungen als Tainerin beim KSV Witten weiter. Direkt nach den letzten Kampf von Ivonne Englich wurde der Finalkampf um Platz drei unterbrochen, um in einer gelungenen Beamerpräsentation die imposante Laufbahn von Ivonne zu würdigen. Ihr langjähriger Trainer Matthias Krohlas hatte diese Verabschiedung eingefädelt, die viele in der Halle und natürlich auch die Athletin selbst zu Tränen rührte.

PLatz 5 ging nach einem 19:12 Erfolg an die Frauen aus Sachsen, die sich gegen Wütemberg II durchsetzten konnten. Insgesamt beteiligten sich 7 Landesverbände an den Meisterschaften. Thüringen stellte in diesem Jahr leider keine Mannschaft, genau wie Berlin und Nordbaden.

J.S.

Mit Bravour geschlagen

11.05.15 Überzeugender Auftritt der jungen Ringergarde

Der Unstrutpokal in Sömmerda wurde am 09.05.2015 zum 19.mal ausgetragen und genießt in Ringerkreisen einen hohen Stellenwert als Nachwuchsturnier. Die Teilnahme von 187 jungen Sportlern aus 35 Vereinen beweist das eindrucksvoll. Erstmals beim diesem Turnier waren auch einige Schützlinge der im Februar neu gegründeten Ringerabteilung des SV "Glückauf" Sondershausen. Es war ein gelungener Einstand der jungen Wilden, die sich gegen teils hochkarätige Gegner bravourös in Szene setzten. Allen miteinander muß man großen Mut und Kampfeswillen bescheinigen, sehr zur Freude ihres Trainers, Thomas Hörchner und der mitgereisten Eltern. Leeven Domin und Paul Dürrenberg kämpften wie die Bären und mussten sich einzig und allein ihrer Unerfahrenheit geschlagen geben. Hjoerdis Reinhardt, unsere weibliche Teilnehmerin überwand ihr riesiges Lampenfieber, kämpfte anschließend um so couragierter und wurde mit einem eindrucksvollen 4.Platz unter 7 Teilnehmern belohnt.

Paul Lier konnte an seine guten Leistungen vom Tenneberg Pokal anknüpfen,  hatte in seinem ersten Kampf wieder etwas mit seiner Nervosität zu kämpfen und musste sich deshalb Florian Specht vom Leistungszentrum Halle geschlagen geben. Danach gab es jedoch für Paul kein halten mehr und er legte los wie die Feuerwehr. Seine restlichen Gegner mussten sich alle auf Schulter geschlagen geben. Ein hervorragender 2.Platz war der Lohn für Paul. Insgesamt muss man sagen, das es ein rundum gelungener Einstand in das Wettkampfgeschehen für die jungen Kämpfer des SV "Glückauf " war. Die Abteilungsleitung gratuliert allen Kämpfern zu dieser tollen Leistung und bedankt sich bei den mitgereisten Eltern für Ihre Unterstützung.

Bilder in der Galerie (Medien)!

 

Jörg Senf

German Masters 2015

27.04.15 RSK Gelenau Ausrichter der diesjährigen German Masters

Die 18. German Masters finden dieses Jahr am 5./6. Juni 2015 in Gelenau statt. Damit ist nach dem Luckenwalder SC im Jahr 2002, zum zweiten mal ein Verein aus den "neuen" Bundesländern mit der Ausrichtung dieses traditionellen Turniers vom DRB betraut wurden. Mit Sicherheit werden sich die Sportfreunde vom Ring- und Stemmklub "Jugendkraft 1898" Gelenau e.V. diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und daraus ein hochklassiges Event machen. Die German Masters sind die Deutschen Meisterschaften der Veteranen, zu denen man im Ringen ab einem Alter von 35 Jahren zählt. 

 

Hallo Ringkampffreunde aus ganz Deutschland,

die 18. German Masters sind Geschichte und wir möchten uns ganz herzlich bei allen für die überwältigende Resonanz bedanken. Wir konnten euch in unserem wunderschönen Erzgebirge zwei Tage lang mehr als 340 spannende Kämpfe bieten. Auch deshalb, weil im Sportareal "Erzgebirgsblick" in Gelenau mehr als 130 Ringkämpfer im griechisch-römischen und mehr als 100 Ringkämpfer im freien Stil am Start gewesen sind.
Wir haben die Ergebnisse und die Fotogalerie heute Online gestellt. Also, viel Spaß beim Ansehen! Sagt bitte jedem, der nicht dabei war - dass er was verpasst hat. 

Danke sagen die Mitglieder und Helfer des RSK "Jugendkraft 1898" Gelenau 

(Ouelle www.german-masters-2015.de)

Hier gibt's Fotos !

Hier geht's zu den Ergebnissen! 

24. Tenneberg Pokal Turnier

28.03.15 Podestplatz für Paul Lier

Waltershausen. Die ZSG " Grün-Weiss" Waltershausen hatte zum 24. mal zu ihrem traditionellen Tenneberg-Pokal-Turnier der Stadt Waltershausen geladen und 122 junge Sportler aus 20 Vereinen folgten diesem Ruf. Von den Ringern des SV Glückauf Sondershausen machte sich eine kleine Truppe auf den Weg nach Waltershausen, um Paul Lier bei seinen Kämpfen zu unterstützen. Es war die zweite Turnierteilnahme von Paul, nachdem er im Dezember 2014 beim Kyffhäuserpokal in Artern schon einen 2. Platz für sich verbuchen konnte. Von seinem Trainer, Thomas Hörchner, gut eingestellt, entsprechend motiviert und mit dem festen Willen, das im Training erlernte gut umzusetzten, startete Paul in der Ak D-Jugend, Gewichtsklasse bis 46 kg. Hier gingen insgesamt drei Sportler über die Waage und Paul hatte es mit 2 Gegnern zu tun. In der ersten Runde hatte Paul ein Freilos und dementsprechend lang war die Zeit als Paul endlich ran konnte. In der 2. Runde bekam es Paul mit Cillian Jose Reinders-Karl vom RSV Elgershausen zu tun. Leider trat dieser nicht zum Kampf gegen Paul an. Paul wurde Sieger durch Aufgabe und musste weiter warten bis er endlich kämpfen konnte. Voller Ungeduld und hoch motiviert begab sich Paul zu seinem Kampf in Runde drei gegen Eamon Boyd o' Foghlu' vom ASV Griesheim. Hier sollte es schon um den Turniersieg gehen. Paul legte los wie ein Eilzug, ehe sein Gegner sich versah, lag dieser auch schon. Leider war Paul für den Kampfrichter etwas zu schnell, denn dieser hatte den Kampf noch gar nicht frei gegeben. Es ging noch einmal von vorn los und Pauls Gegner war nun gewarnt und auf der Hut. Beim Punktstand von 13 zu 8 gegen Paul kurz vor Ende des Kampfes riskierte dieser noch einmal alles um den Kampf noch für sich zu entscheiden, dabei wurde er jedoch von seinem Gegner aus Griesheim gekontert und verlor noch auf Schulter. Man muss Paul zu gute halten, das der Siegeswille ganz klar vorhanden war, aber es am heutigen Tag leider nicht gereicht hat, zum einen weil sein Gegner mehr Erfahrung und Routine hatte, vor allem aber weil Paul durch das lange Warten übermotiviert war und das im Training gelernte nicht konsequent umsetzen konnte. Paul hat sich darüber selbst am meisten geärgert, aber er hat den ersten Platz nicht verloren, sondern den 2. Platz gewonnen! Der Turniersieg war zum Greifen nah, aber wenn Paul weiter diszipliniert trainiert und seine Ziele verfolgt, ist es nur eine Frage der Zeit und Paul steht auf dem Treppchen ganz oben. Wir, sein Trainer, die Abteilungsleitung und seine Sportfreunde beglückwünschen Paul zu seinem 2. Platz beim 24. Tenneberg Turnier der Stadt Waltershausen.

1.EUROPEAN GAMES in Aserbaidschan

13.06.15 Baku 2015

Baku auf United World Wrestling (Multimedia )                  Livestream

 

Offizielle Seite von Baku (Sportartübergreifend)

 

Marcel Ewald im Finale gegen Viktor Lebedev (RUS) !!!

 

Zusammenfassung der Frauenwettkämpfe in Baku

 

Bronzemedaille für Aline Focken    (Link)

 

FRANK STÄBLER erkämpft Bronze  (Link zum DRB)          

Silber für Marcel Ewald bei den 1. Europaspielen in Baku

17.06.15

Freistil-Ringer Marcel Ewald (SV Germania Weingarten/bis 57 kg) sagte nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den 1. Europaspielen in Baku:

„Wegen mir könnten mehr Turniere hier in Baku sein. Meinen ersten großen Erfolg hatte ich hier bei der Militär-Weltmeisterschaft im Jahr 2006 als Fünfter, bei der EM 2010 war ich hier Dritter und jetzt hole ich Silber. Wer die Atmosphäre hier erlebt, der weiß, dass Ringen zu Olympia gehört wie die Blumen zur Siegerehrung.

Ich werte dieses Silber wie eine EM-Medaille, aber es hat eigentlich mehr Bedeutung. Ich wollte definitiv zeigen, dass ich in dieses Finale gehöre, aber muss neidlos anerkennen, dass der Russe stärker ist. Ich hatte viele Verletzungen in der Vergangenheit, habe zweimal Olympia verpasst, da ist dieser Erfolg Belohnung für die vergangenen Jahre. Eigentlich ist es für mich wie ein Märchen. Man muss auf seinen Erfolg warten können. Ich glaube, wer fleißig ist, der wird irgendwann belohnt. Es fragt sich nur wann und wie. Ich weiß, dass das glückliche Umstände waren, aber ich habe es mir verdient. Nur Lotto darf ich definitiv nicht mehr spielen. Das Glück ist aufgebraucht.“

Ewald war über einen Umweg ins Finale eingezogen. Er hatte seinen Viertelfinal-Kampf gegen den Weißrussen Uladzislau Andrejeu verloren, doch weil Andrejeu und der Georgier Wladimir Chinchegaschwili im Halbfinale anfangs der zweiten Runde wegen grober Unsportlichkeit disqualifiziert worden waren (Schlägerei auf der Matte), rückten ihre beiden Viertelfinal-Konkurrenten, Ewald und der Albanier Islam Islamaj, auf. Den neuen Halbfinalkampf gewann Marcel Ewald 4:0 und verlor dann das Finale gegen den Russen Viktor Lebedew.

Quelle: DOSB Newsletter Europaspiele Baku 2015

Regelanpassung Freistil

17.07.15

Regelanpassung Freistil

United World Wrestling   AN ALLE NATIONALEN VERBÄNDE
Betrifft: Freistil Anpassungen


Wie Sie wissen wurden einige der griechisch-römisch Regeln kürzlich geändert. Mit der Verabschiedung
dieser Regeln wurde deutlich, dass einige auch im Freistil angepasst werden müssen.

 


Um einheitlich in beiden Stilarten zu sein gibt es folgende Anpassungen im Freistil:
- Für alle Durchdreher (Beinschraube, Durchdreher etc.), egal ob sie in der gefährlichen Lage oder über gestreckte Arme ausgeführt werden, werden 2 Punkte vergeben.


- 1 Punkt für Auto Touch entfällt
- Falls der angreifende Ringer der während seiner Aktion in die Schutzzone tritt können folgende Situationen auftreten:


o Kann er punkten, so erhält er seine verdienten Punkte.
o Kann er nicht punkten unterbricht der Kampfrichter den Kampf und vergibt 1 Punkt an den Gegner.
o Hebt der angreifende Ringer den Gegner hoch (vollständige Kontrolle), tritt heraus und kann nicht punkten wird er nicht durch die Vergabe von 1 Punkt an den Gegner bestraft.


- Offensichtliches Herausschieben/Stoßen wird nicht erlaubt und auch nicht mit 1 Punkt bewertet
- 1 Punkt für Raustreten in anderen Fällen bleibt.


Diese Regeln treten mit Versand des Rundschreibens in Kraft.
Wir danken Ihnen für Ihre Zusammenarbeit.


Michel Dusson
Generalsekretär
United World Wrestling
Corsier-sur-Vevey, 9. Juli 2015/Jd

 

Quelle: www.ringen.de